Förderprogramme Photovoltaik

Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 2 bis 100 kWp erhalten die sogenannte kleine Einmalvergütung (KLEIV). Diese beträgt 30% der massgeblichen Investitionskosten einer Referenzanlage.


Anlagen mit einer Leistung grösser 100 kWp können zwischen der KLEIV, der GREIV oder der EVS wählen. Die EVS wird aufgrund eines definierten Preises pro produzierte kWh Sonnenstrom, welche ins Netz eingespiesen wird, vergütet. Die Ansätze können durch den Bundesrat jährlich angepasst werden, die Einzelheiten zu diesem Thema sind auf der Website von Pronovo einsehbar.

Einen Überblick über mögliche Förderprogramme finden Sie unter:
www.energiefranken.ch

Kleine Einmalvergütung (KLEIV)

Anlagen < 100 kWp können erst angemeldet werden, wenn Sie bereits realisiert sind. Für die Auszahlung der Einmalvergütung senden Sie nach dem Bauabschluss den entsprechenden Bericht der Inbetriebnahme inklusive Fotos an die Pronovo. Sobald bei der Pronovo die Inbetriebnahme der Anlage nachgewiesen ist, wird die Einmalvergütung ausbezahlt.  PV-Anlagen, die bereits in Betrieb sind und zum jetzigen Zeitpunkt für die KLEIV angemeldet werden, müssen mit einer Wartezeit von ungefähr 2.5 Jahren rechnen.

Grosse Einmalvergütung (GREIV)

Anlagen > 100 kWp können angemeldet werden, bevor sie realisiert sind. Für die Auszahlung der Einmalvergütung senden Sie nach dem Bauabschluss den entsprechenden Bericht der Inbetriebnahme inklusive Fotos an die Pronovo. Sobald bei der Pronovo die Inbetriebnahme der Anlage nachgewiesen ist, wird die Einmalvergütung ausbezahlt.  PV-Anlagen, die zum jetzigen Zeitpunkt für die GREIV angemeldet werden, müssen mit einer Wartezeit von ungefähr 6 Jahren rechnen.

Einspeisevergütung (EVS)

Projektanten von Anlagegrössen zwischen 100 kWp bis 50 MWp können zwischen dem Einspeisevergütungssystem und einer Einmalvergütung wählen. Anlagen bis 100 kWp haben lediglich noch Anspruch auf eine Einmalvergütung.

Melden Sie Ihre EVS-berechtigte Photovoltaik-Anlage (> 100 kWp) bei der Pronovo mit dem Antragsformular an. Entspricht die Anlage im Grundsatz den Förderkriterien, kommt Ihr Projekt bei der Pronovo auf eine Warteliste. Pronovo wird Sie entsprechend informieren. Die Inbetriebnahme der Anlage kann jederzeit erfolgen, auch wenn sich die Anlage noch auf der Warteliste befindet.